Page 1 of 1

Probleme mit dem Filament fördern

Posted: Thu Oct 06, 2016 7:48 am
by Sturm93
Hallo
Ich bin mit mein fachchinesisch am ende...
seit 2 wochen kämpfe ich mit dem problem ... dass das filament verklemmt... sprich er druckt ... dann kommt fast nichts mehr raus, aus der düse bis zum kompletten stillstand ... und dann muss ich den druck unterbrechen ...

habe neues filament (originales) genommen ...genau das gleiche ... es frisst wieder an bei dem förderer ...
habe mit weniger temeratur versucht und mit mehr temferatur von 230° bis 270° ....
dann düse gereinigt ...alles kommplett auseinander genommen geputzt und dann wieder zusammen gebaut ...

jetzt kam ich auf die idee, dass er zu heiss bekommt und das filament zu weich wird vor dem extruder und deshalb anfrisst...
habe den lüfter gewächselt ...ein stärkeren eingebaut
Jetzt kühlt er zu fest und der extruder kommt nicht mehr nach mit heizen ...
an was könnte es sonst liegen, das er anfrisst beim förderen von filament?!!!

grüsse

Re: Probleme mit dem Filament fördern

Posted: Fri Oct 07, 2016 1:58 pm
by Dotterbart
Diese Thema wurde teils anders beschrieben doch schon so oft hier im Forum durchgekaut.

1.) Nicht nur den Lüfter Wechseln sondern eine Effiziente Kühlung einbauen, da gibts genug Beispiel für.
Vorzugsweise mit abschaltbarem zweiten Lüfter, ABS mag es gerne warm, PLA wiederrum nicht ;-)

2.) Dustfilter an den Drucker bauen und du wirst sehn das funzt.

Re: Probleme mit dem Filament fördern

Posted: Sat Oct 08, 2016 5:14 pm
by Peter_Hofbauer
Hallo!
mein Up3D druckt in der unverändeten Version ohne Probleme. Auch mit billigen ABS-Filament. Ich drucke nur auf die Lochplatte ohne Folien. Manchmal allerdings gibt es bei größeren Flächen Warping.

Aber: plötzlich zeigte sich ein Fehler: mitten im Druck hält der Drucker mit einer Fehlermeldung an weil der Druckkopf nicht mehr ausreichend heizt. Nach eine Neustart war wieder alles OK, aber nach einiger Zeit dann wieder das selbe!

Die Ursache: eine SMD-Leuchtdiode (LED) ist zeitweise (nicht immer) unterbrochen. Nach Austausch gegen eine Neue läuft wieder alles einwandfrei!

Achte mal auf die Temperaturanzeige, vielleicht tritt bei Deinen Gerät der Fehler auch zeitweise auf.

Eine Beschreibung für den Fachmann:
Ich habe die Platine asugebaut und den Signalweg für die Heizung verfolgt. Vom Controller (3,3V-) geht es zu einen Optokoppler. Auf der Platine sind 3 Stück (4-polige) übereinander. Der in der Mitte ist für die Heizung. Vom anderen Ende des Optokopplers geht es über einen 2k-Widerstand zu der Anode einer LED. Die Katode der selben geht zum Gate eine VMOS (IRF530) und zu einen 10k-Widerstand nach GND. Der VMOS schaltet die Heitzung. Auf der Platine befinden sich 2 VMOS auf einen kleinen Kühlkörper übereinander. Der obere ist für die Heizung. Links daneben sitzt die defekte Leuchtdiode.
Ich habe mich mehrer Stunden (kein Scherz!) mit Messgerät in der Hand hinter dem Drucker auf Lauer gelegt bis dann endlich mal der Fehler auftrat. Die Leuchtdiode unterbricht im Fehlerfall so das der VMOS nicht mehr angesteuert wurde.

Gruß Peter