Ab in den Keller?

UP User Group in Germany
Post Reply
Riffer
Posts: 7
Joined: Wed Mar 09, 2016 8:27 pm

Ab in den Keller?

Post by Riffer » Thu Mar 10, 2016 1:02 pm

Hallo erst einmal!

Ich bin glücklich verheirateter Bochumer, Modell/Kopter-Flieger und habe mir dafür 3D-Objekte bisher immer drucken lassen, was mich auf die Dauer neben dem eigentlichen Druck nicht nur Porto sondern auch echt nervige Wartezeit gekostet hat. Außerdem ist das experimentieren mit eigenen Entwürfen so doch eher unbefriedigend.

Nun bin ich frisch gebackener Besitzer - das Angebot beim Kaffee Röster war einfach zu verführerisch, der Drucker liegt noch in der Packstation - und beschäftige mich jetzt das erste mal aktiv mit 3D Druck. Ich verwende also das allererste Mal so ein Gerät und betrachte den Drucker eher mit gemischten Gefühlen, da ich einfach nur Ergebnisse will ohne mich ewig und drei Tage mit Einstellungen und Experimenten zu beschäftigen. Mal sehen, wie weit ich mit meiner Einstellung komme ;)

Die Beste-Ehefrau-von-Allen (siehe oben, glücklich verheiratet!) und auch die Katzen möchte ich nur ungern mit Geräuschen und Gerüchen vom Drucker ärgern, daher plane ich, den Drucker nach einer Testphase langfristig in den Keller (Mehrfamilienhaus) zu verbannen. Druckjobs will ich - sofern das funktioniert - über USB/IP, also mit getunneltem USB über einen Raspberry 2 (der steht schon länger erfolgreich im Keller) von der Wohnung aus starten. Zur Überwachung würde ich dann mir noch eine Webcam dazu stellen, so kann ich während Druckphasen faul auf dem Sofa liegen. :D

Hat das schon jemand gemacht und kann sagen ob es so überhaupt Sinn macht?

Dotterbart
Posts: 25
Joined: Sat Mar 05, 2016 12:32 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by Dotterbart » Fri Mar 18, 2016 1:26 pm

Hallo Riffer,

solange du mit PLA druckst kannst du den Drucker ruhig in der Bude stehen lassen.
Während PLA angenehm riecht, hat ABS einen deutlich schärferen Geruch und kann
bei ungenügender Lüftung schon mal in der Nase und Hals brennen.

Ich habe in einem Blog einen Artikel gefunden das einer einen HEPA Filter eingebaut
mir ist allerdings noch nicht klar wie und wo. Habe aber schon bei dem Konstrukteur
eine Anfrage gestellt.

Mit dem Raspberry kann ich dir leider auch nicht weiter helfen, das einzige was ich
darüber gefunden habe ist das hier. http://pp3dp.com/forum/viewtopic.php?f=20&t=23535

Gruß
Dotterbart

brainzilla
Posts: 141
Joined: Sat Nov 29, 2014 5:41 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by brainzilla » Sun Mar 20, 2016 12:22 pm

Also der Mini ist meiner Meinung nach nicht so wirklich dazu geeignet, ihn unbeaufsichtigt drucken zu lassen…
Vor allem bei Druckbeginn sollte man die erste Schicht überwachen, danach gibt es aber teilweise auch Probleme, z.B. bei ABS durch Warping.
Wenn Druck und Kopf kollidieren und keiner was tut, hat man am Morgen dann schonmal einen großen, dampfenden Plastikball im Keller…

Solange man den Pieper auf der Platine nachhaltig runterdreht, ist das Gerät durchaus wohnungstauglich.
Geruch bei PLA hier gegen Null, bzw. leicht nach Popcorn, wenn man das Filament ölt.
Mit am lautesten ist der vorinstallierte 40mm Lüfter - der schaufelt viel Luft, ist aber auch auf keinen Fall leise!

emell
Posts: 2
Joined: Fri Mar 11, 2016 7:57 am

Re: Ab in den Keller?

Post by emell » Mon Mar 21, 2016 10:02 am

Habe mir aus einem Baumarkt Klarsicht-Box, einem 120 mm Lüfter, einem 4 m Abluftschlauch und einem auf dem Mini selbstgedruckten Adapter eine Einhausung gebaut. Ich rieche absolut nichts und auch die ansonsten sehr kritische Regierung ist zufrieden.

http://www.thingiverse.com/thing:37770

http://www.amazon.de/gp/product/B002KTV ... ge_o03_s00

http://www.amazon.de/gp/product/B003KUH ... ge_o03_s00

Gesamtkosten ca. 20 Euro. Altes 12 V Netzteil für den externen Lüfter hatte ich noch rumfliegen.
Zum PLA drucken baue ich beide Türen aus und drucke auch in der Abluftbox wegen möglicher Ultrafeinpartikel.

Riffer
Posts: 7
Joined: Wed Mar 09, 2016 8:27 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by Riffer » Tue Mar 22, 2016 7:51 am

Vielen herzlichen Dank an alle hier, die geantwortet haben!

Die Freigabe meines Beitrags (scheint nur beim deutschen Forum so zu sein?) hat leider ein wenig länger gedauert, ich hatte ihn schon fast vergessen und so bin ich schon 'viel' weiter und habe schon einige Modelle gedruckt und sogar 'fremdes' Filament ausprobiert.

Der Drucker ist mittlerweile im Arbeitszimmer im Betrieb und ich bin jetzt auch nicht mehr so sicher, ob eine Verlagerung in den Keller wirklich Sinn macht, es kommt einfach zu oft zu Fehlstarts und Problemen - zwischendurch einen Blick werfen kann sicherlich nie schaden, daher hatte ich auch eine Webcam eingeplant - die bräuchte aber noch eine extra Beleuchtung für den Druckraum. Den Betrieb über IP/USB werde ich bestimmt mal testen - und mit der neuen der Software von Mr.X die als aktuell auch als Konsolen-Tool auf einem Raspi läuft könnte ich das Projekt 'Keller' immer noch in Angriff nehmen.

Der Link von Dotterbart ist sehr hilfreich, zeigt er mir doch, dass andere das auch schon mal versucht haben - interessanterweise verwendet dort aber jemand einen ganz anderen - selbstgestrickten - Software-Ansatz, Alternativen sind also vorhanden. :D

PLA habe ich bis jetzt noch nicht gedruckt, für den Modellbau halte ich ABS bisher besser geeignet, aber testen werde ich das bestimmt noch. Der Raum ist beim Drucken immer gut gelüftet und bisher hat noch keines der Materialien so richtig störend gerochen - ist aber auch hochwertiges Material.

dentee
Posts: 2
Joined: Tue Mar 15, 2016 8:32 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by dentee » Tue Mar 22, 2016 10:27 am

Ich drucke erfolgreich aus der ferne. Nutze dafür http://www.virtualhere.com/
Damit lässt sich der UP an einen Raspberrypi betreiben und die UPSoftware von ferne bedienen...

dg2brs
Posts: 4
Joined: Sat Mar 12, 2016 11:35 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by dg2brs » Wed Mar 23, 2016 5:27 pm

Riffer wrote: Die Freigabe meines Beitrags (scheint nur beim deutschen Forum so zu sein?) hat leider ein wenig länger gedauert,

zwischendurch einen Blick werfen kann sicherlich nie schaden, daher hatte ich auch eine Webcam eingeplant - die bräuchte aber noch eine extra Beleuchtung für den Druckraum. .
Hallo

Das mit der "verspaeteten" Ausgabe finde ich auch komisch.

Aber zu der Beleuchtung:
Oben am Hotend ist ja ganz rechts der kleine Stecker fuer die LED.
Links, gleich daneben noch ein gleicher.
Wenn Du den Stecker in die linke Buchse steckst hast Du Dauerbeleuchtung.
Und nicht nur diese ca. 2min. die statt herunterzudimmen wohl eher "Ausgeflackert" werden ;-)

Gruss Asko

Dotterbart
Posts: 25
Joined: Sat Mar 05, 2016 12:32 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by Dotterbart » Wed Mar 23, 2016 6:44 pm

Wie wärs denn damit? Das ist mein Dunstabzug. Aktivkohle- und HEPA Filter.
Die Grundidee habe ich hier gefunden, http://www.thingiverse.com/thing:1156892
leider gibts den Filter hier nicht, so mußte ich das gnaze etwas ummodeln.

Riffer
Posts: 7
Joined: Wed Mar 09, 2016 8:27 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by Riffer » Mon Mar 28, 2016 9:24 am

@Asko: Der Tipp ist klasse, das erspart mir herumgefummel.

@dentee: Ok, dann sehe ich mir das genauer an. Scheint ja gleich mehrere Möglichkeiten zu geben das remote zu lösen.

@Dotterbart: Ja, sieht nach einer praktikablen Lösung aus - auch wenn ich ihn in den Keller stelle, soll er dort nicht die Luft 'verpesten'. Das könnte mit so einem Filter-Aufsatz (ich sehe mich einfach erst mal nach was passendem um und konstruiere dann einen entsprechenden Adapter) definitiv reduziert sein.

kustom
Posts: 13
Joined: Wed Dec 30, 2015 2:10 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by kustom » Tue Mar 29, 2016 8:00 am

dentee wrote:Ich drucke erfolgreich aus der ferne. Nutze dafür http://www.virtualhere.com/
Damit lässt sich der UP an einen Raspberrypi betreiben und die UPSoftware von ferne bedienen...

Heisst das, die UP Software läuft auf dem Pi und Du greifst über Netzwerk darauf zu? Ich würde auch gern den UP woanders hinstellen und ihn dann steuern.

Suraklin
Posts: 2
Joined: Fri Mar 25, 2016 11:05 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by Suraklin » Tue Mar 29, 2016 9:04 am

Dotterbart wrote:Wie wärs denn damit? Das ist mein Dunstabzug. Aktivkohle- und HEPA Filter.
Die Grundidee habe ich hier gefunden, http://www.thingiverse.com/thing:1156892
leider gibts den Filter hier nicht, so mußte ich das gnaze etwas ummodeln.
Wenn man fragen darf, Wie hast du das umgemodelt?

3DSTB
Posts: 33
Joined: Tue Jan 12, 2016 8:33 am

Re: Ab in den Keller?

Post by 3DSTB » Wed Mar 30, 2016 7:19 am

Der Raspberry ist wohl eher ein verlängertes USB-Kabel. Auf ihm läuft nur die Übertragung der USB-Daten zu deinem Rechner mit der UP!-Software.
Man installiert Virtualhere auf dem RAspberry. Damit werden alle USB-Geräte am RAspberry weitergeleitet. In der kostenloesen Version 1 Gerät (reicht ja). Auf dem Computer mit der UP!-Software wird ein Virtualhere-Client installiert. Nun müssen beide Rechner noch in einem IP-Netzwerk sein und ein bestimmter TCP-Port freigegeben werden. Dann kann man über die Client-Software die an den Raspberra angeschlossenen Geräte für den anderen Computer verfügbar machen.
Der gerade rausgebrachte Raspberry 3 hat sogar schon WLAN. Ich werde das mal ausprobieren. Den Computer zum Drucker tragen nervt ganz schön.

kustom
Posts: 13
Joined: Wed Dec 30, 2015 2:10 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by kustom » Thu Mar 31, 2016 7:24 am

Habe VirtualHere mit dem Pi3 seit vorgestern erfolgreich laufen. ist echt klasse um ein wenig unabhäniger vom pc zu sein. - das vorallem sehr schnell und einfach, man braucht auch keine großen Linux kenntnisse

3DSTB
Posts: 33
Joined: Tue Jan 12, 2016 8:33 am

Re: Ab in den Keller?

Post by 3DSTB » Thu Mar 31, 2016 8:27 pm

Hab mir auch einen Raspi 3 gegönnt und mich hier langgehangelt:

Raspian Jessie Lite Image installiert:
http://www.raspifun.de/viewtopic.php?t=4

Raspi 3 mit Netzwerkkabel ins Netzgebracht und WLAN eingerichtet:
http://jankarres.de/2016/03/raspberry-p ... inrichten/

Virtualhere auf Raspi 3 über SSH (putty) installiert:
wget https://www.virtualhere.com/sites/defau ... /vhusbdarm
sudo chmod +x ./vhusbdarm
sudo mv vhusbdarm /usr/sbin
wget http://www.virtualhere.com/sites/defaul ... /vhusbdpin
sudo chmod +x ./vhusbdpin
sudo mv vhusbdpin /etc/init.d
sudo update-rc.d vhusbdpin defaults
sudo reboot

Danch Drucker einfach in einen USB-Steckplatz beim Raspi 3 stecken.

Auf dem Windows-Rechner (oder Linus oder MAc) muss noch die Clientsoftware installiert werden:
https://www.virtualhere.com/usb_client_software

Danach kann man den Up Mini auswählen und drucken. Genial!!!
Ich werde wahrscheinlich noch die Camera des Raspberry installieren.

Dotterbart
Posts: 25
Joined: Sat Mar 05, 2016 12:32 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by Dotterbart » Sun Apr 03, 2016 11:03 pm

@Suraklin

Habe die Original STL Datei mit Profi CAD Software editiert und zwecks Servicefreundlichkeit
2 steckbare Teile draus gemacht. Das untere Teil wie im Original bis zum Lüfter original
belassen, das obere Teil mit Lüfter komplett neu konstruiert damit der Lüfter hier rein passt.

http://www.amazon.de/Hepa-H12-Filter-pa ... 12+siemens

Suraklin
Posts: 2
Joined: Fri Mar 25, 2016 11:05 pm

Re: Ab in den Keller?

Post by Suraklin » Tue Apr 05, 2016 8:20 pm

@Dotterbart
Hast du Lust mir die STL zu geben? Das würde mich schon sehr interessieren.

Post Reply